Grabsteine

Grabsteine

Der Vortrag von Uwe Standera mit dem Thema „Umgang mit historischen Grabsteinen im Kreis Herford“ im Januar 2012 war Auslöser, sich auch im Kreis Herford mit der Dokumentation alter Grabsteine zu beschäftigen. Der informative aber auch nachdenklich machende Vortrag von Herrn Standera zeigte eindrucksvoll die Vergänglichkeit der Grabsteine auf (siehe dazu auch den Pressebericht unter dem Menüpunkt Presseberichte/2012). Ziel soll es sein, die für Familienforscher darauf enthaltenen Informationen dauerhaft zu sichern.

Parallel und nahezu zeitgleich gab es bei der Geschichtswerkstatt Bünde die gleiche Idee. Nach einem gemeinsamen Treffen Ende Januar wurde beschlossen zunächst in einem Pilotprojekt die Grabsteine auf dem Stadt- und Amtsfriedhof am Nordring in Bünde aufzunehmen. Im Februar gab es dazu dann einen Pressetermin, siehe ebenfalls unter dem Menüpunkt Presseberichte/2012.

Die Grabsteine der bereits fertig erstellten Friedhöfe von Mitgliedern unserer Arbeitsgruppe finden Sie im Grabstein-Projekt von CompGen. Im Juni 2015 wurde das Grabstein-Projekt auf der Online-Plattform „Bürger schaffen Wissen“ aufgenommen.

Insbesondere alte Grabsteine sind eine wichtige Sekundärquelle für die Genealogie. Teilweise reichen sie in eine Zeit hinein, aus welcher keine Kirchenbücher (mehr) vorhanden sind. Andererseits enthalten die oftmals ausführlichen Inschriften interessante Informationen die neugierig machen. Eine von sicherlich vielen Grabstein-Geschichten können Sie im CompGen-Blog nachlesen.

Kennen Sie einen Friedhof/Kirchhof oder alleinstehende alte Grabsteine welche noch nicht aufgeführt sind? Oder haben Sie alte Fotos von Grabsteinen die heute nicht mehr vorhanden sind? Sprechen Sie uns auf unseren Treffen (siehe Startseite) an oder schreiben Sie eine E-Mail an .